Das muss ich leider nach wenigen Wochen das ich die Arbeitsweise von Professor Schulze kennengelernt haben schon feststellen. Ich will Ihnen auch sagen warum, denn so ohne Begründung stellt man das nicht in den Raum.

Professor Schulze hat meiner Kenntnis nach bis zum heutigen Tage viele Werte nicht sichern lassen. Das Geschäfstmodel des Unternehmens adcada war nachd essen eigenen Angaben, das man Partnern Kommissionsware zur Verfügung stellt, die diese erst nach Abverkauf dann bezahlen müssen.

Mir ist nicht bekannt, das diese Ware gesichert wurde!

Ebenfalls hat das Unternehmen adcada einen großen Vorrat an Textilien in seinem Lager in Bentwisch vorrätig gehabt. Das haben mir ehemalige Mitarbeiter bestätigt.

Mir ist nicht bekannt, das diese Ware gesichert wurde!

Die geliche Farge stellt sich nach der Betriebs- und Geschäftsausstattung der adcada Unternehmen. PC’s, Schreibtische usw.

Mir ist nicht bekannt das diese gesichert wurde!

Das Unternehmen hat einen Modeshop im Internet betrieben- afshion.zone-. Um deisen Shop zu betrieben bedarf es eines Shopsystems. Das dürfet einen Wert, bei entsprechendem Kundenstamm, von 200.000 Euro und mehr haben.

Mir ist nicht bekannt das dieser Digitalerwert gesichert wurde!

Zudem hat das Unternehmen eine Immobilienplattform betrieben. wohnen in MV. Auch hier gibt es eine Software für den Betrieb dieses Portals.

Mir ist nicht bekannt, das dieser digitale Wert gesichert wurde!

Kernprojekt des Unternehmens adcada war das “Geld von Anlegern einsammeln”. Hierfür hat man Millionen von Euro ausgegeben.Wo sind diese Daten. Diese haben meiner Schätzung nach einen Wert von möglicherweise mehr als 300.000 Euro.

Mir ist nicht bekannt, das diese Daten gesichert wurden!

Gerüchteweise soll die Familie Kühn auch über Immobilieneigentum in Südafrika verfügen. Es soll sich um eine Farm handeln.

Mir ist nicht bekannt, das dieser Wert gesichert wurde!

So kann ich die Liste fortführen, bekomem aber bei jedem Punkt letztlich mehr Frust darüber, das ein Insolvenzverwalter so unkorrekt arbeitet, und ganz schlimm sogar Beratungsristent zu sein scheint. Das zum Schaden der Anleger. Das geht nicht mehr!

Ich habe zu einzelnen Punkten die Staatsanwaltschaft Rostock informiert, hffe das diese handelt. Möglicherweise kann es aber nun erforderlich sein, gegen den Insolvenzverwalter eine Strafanzeige zu erstatten. Das gilt auch für einzelne Mitglieder des Gläubigerausschusses, in Persona Rechtsanwalt Borwowski, den ich darüber auch informiert habe. Das einzieg Gläubigerausschussmitglied das hier versucht hat auf diese Dinge aufmerksam zu machen, ist Rechtsanwalt Jens Reime aus Bautzen. Er hat das verstanden.